Hallo, ich heiße Gerald, bin 32 Jahre alt und leidenschaftlicher Fotograf aus Wien.

Ich nehme an, dass du auf dieser Seite gelandet bist, weil du einen Fotografen suchst oder dir eines meiner Bilder gefallen hat?
Wie kam es eigentlich dazu, dass ich mich mit der Fotografie beschäftige? Vor etwas mehr als 15 Jahren, als Smartphonekameras noch nicht wirklich existiert haben, habe ich nach einer neuen Digitalkamera gesucht. Ich wollte ganze einfach die Welt um mich herum festhalten und anderen meinen Blickwinkel zeigen. Nicht viel später tauchte ich tief in die Materie ein und auch meine Ausrüstung wuchs stetig mit meinem Können.

Als ich dann meine heutige Frau kennengelernt habe, stellten wir schnell fest, dass Reisen unser liebstes gemeinsames Hobby ist. Und nichts ist damit besser zu verbinden als die Fotografie.
Mit der professionellen Ausrüstung und den dort gemachten Bildern kamen dann bald die ersten Anfragen, ob ich denn nicht Feiern und Hochzeiten fotografieren könnte. Das tat ich und ich war sofort verliebt. Einen solchen Tag zu begleiten heißt für mich, eine Geschichte zu erzählen. Bei Hochzeiten ist es eine ganz besondere Geschichte – nämlich jene zweier Menschen, die sich gefunden haben und dies auch allen zeigen wollen.
Es begeistert mich die Emotionen und Momente des Brautpaares und der Gäste festzuhalten, damit man in ihnen auch noch viele Jahre später schwelgen kann.

Trotzdem habe ich die Landschaftsfotografie nie aus den Augen gelassen. Die stille und harmonische Natur ist quasi der Ausgleich zur emotionalen und chaotischen Hochzeit.

Genug geplaudert. Kommen wir zur Sache, denn ihr seid sicher nicht hier um etwas über Landschaftsfotografie zu erfahren. Was mich als euren Hochzeitsfotografen besonders macht? Ich sehe Dinge anders. Ich erkenne Momente die es wert sind erzählt zu werden schon bevor sie passieren. Bei mir könnt ihr getrost euren Kopf ausschalten und mich machen lassen.

Vergesst die ganze Planung wie eine perfekte Hochzeit sein muss. Vergesst was gemacht werden muss, weil es alle machen. Es läuft dann sowieso anders. Und dann braucht ihr jemanden der es versteht im richtigen Moment am richtigen Ort zu sein – am besten mit einer Kamera.

Denkt man drüber nach, so hat der Fotograf doch eine enorme Verantwortung. Eine die kaum ein Dienstleister hat. Beinahe alles von diesem Tag vergeht, aber die Bilder bleiben. Achja und eure Ehe natürlich auch.
Eure Hochzeit dauert vielleicht weit über 10 Stunden und ich werde jede einzelne davon an eurer Seite sein. Jeden Moment den ich nicht festhalte wird möglicherweise in den Erinnerungen verblassen. Eine enorme Verantwortung, die so mancher wohl nicht auf sich nehmen würde. Gibt es jemanden dem sowas Spaß macht? Und ob!
Ich liebe diese Verantwortung. Je höher der Druck, je chaotischer die Feier und je größer die Emotionen, desto besser die Bilder.


Meine Reportagen sind keine schlichte Dokumentation eurer Feier.
Ich forme eine Geschichte – eure Geschichte.